» Anträge

Antrag I: Einführung einer Ehrenamtskarte in Reichartshausen

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt, die organisatorischen, personellen, technischen sowie finanziellen Fragen für die Einführung einer Ehrenamtskarte in Reichartshausen zu klären. Ebenso wird die Verwaltung beauftragt, ein Konzept für die Ehrenamtskarte zu entwickeln. Dieses Konzept sollte folgende Ansätze beinhalten:

Die Ehrenamtskarte soll in Zusammenarbeit mit dem Handel und Handwerk in Reichartshausen eingeführt werden. Inhaber der Karte sollen von verschiedenen Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen (z.B. Ermäßigung Jahreskarte Schwimmbad) und bei den teilnehmenden Unternehmen der Gemeinde profitieren. Das Konzept der Ehrenamtskarte sollte so angelegt sein, dass auch nach der Einführung weitere Leistungen von Sponsoren einfließen können.

Begründung:

Ehrenamtlich Tätige, die seit mindestens 2 Jahren einer ehrenamtlichen Arbeit für 2 Stunden in der Woche bzw. 100 Zeitstunden im Jahr in der Gemeinde Reichartshausen bzw. für die Gemeinde Reichartshausen nachgehen, sollen eine Ehrenamtskarte bei der Gemeinde Reichartshausen beantragen können. Die Anträge müssen von den jeweiligen Vereinen/Organisationen bestätigt werden. Eine weitere Voraussetzung für den Erhalt der Ehrenamtskarte sollte sein, dass der Ehrenamtliche keine Aufwandsentschädigung erhalten darf, die über die Erstattung von Kosten hinausgeht.

Die Ausarbeitungen sind dem Gemeinderat anschließend zur Abstimmung vorzulegen.

Download als pdf-Datei

Aktueller Stand:

  • 01.09.2014: Der Antrag wurde bei Bürgermeister Otto Eckert und der Gemeindeverwaltung eingereicht.
  • 18.09.2014: Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister wird das Thema Ehrenamt auf der Klausurtagung des Gemeinderates im November generell diskutiert.
  • 21.11.2014: Der Antrag wurde im Rahmen der Klausurtagung besprochen. Auf Grundlage des Antrages wurde das Konzept zu einer Ehrenamtsbörse weiterentwickelt.  Ziel der Ehrenamtsbörse ist, dass zukünftig die Fäden zwischen Reichartshäuser Verbänden, Vereinen und Institutionen, die ehrenamtliche Unterstützung suchen, und Menschen, die Hilfe anbieten, zusammenlaufen.
  • 08.01.2015: Die Ehrenamtsbörse ist eingeführt worden.

——————————————————————————

Antrag II: Papierloser bzw. -armer Gemeinderat

Aktueller Stand:

  • 01.09.2014: Der Antrag wurde bei Bürgermeister Otto Eckert und der Gemeindeverwaltung eingereicht.

——————————————————————————

Antrag III: Einführung eines Bürgerhaushaltes für die Gemeinde Reichartshausen

Der Gemeinderat möge beschließen:

Die Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen wird beauftragt, ein Konzept für einen „Bürgerhaushalt“ ab der Haushaltsperiode 2017 zu erarbeiten und spätestens bis Anfang 2016 dem Gemeinderat zur weiteren Diskussion vorzulegen.

Begründung:

Mit dem Antrag der Entwicklung und Einführung eines kommunalen Bürgerhaushaltes soll ein weiterer Schritt zur transparenten Bürgerbeteiligung gemacht werden.

Ziel ist es, die Reichartshäuser Bürgerinnen und Bürger an der Haushaltsplanung aktiv zu beteiligen. Dieses Verfahren ermöglicht Ideen zu Sparansätzen oder Investitionsausgaben im Haushaltsplan einzubringen.

Die Vorteile des Bürgerhaushalts liegen deutlich auf der Hand. Der zunehmende Vertrauensverlust in die Politik kann eingedämmt und der Rückhalt auch für unbequeme, aber notwendige Entscheidungen erhöht werden. Zusätzlich sind neue, unkonventionelle Ideen zu erwarten, die an den tatsächlichen Bedürfnissen der Bevölkerung nicht vorbeizielen.

Dieser beteiligungsorientierte Ansatz unterscheidet sich grundlegend vom traditionellen Modell “Verwaltung plant, Politik entscheidet”. Verschiedene Städte und Kommunen gehen bereits erfolgreich diesen neuen Weg der Bürgerbeteiligung. Ohne Einschränkung der Rechte des Gemeinderates werden die Bürgerinnen und Bürger stärker an der Planung der Finanzen beteiligt.

 

Aktueller Stand:

  • 19.08.2015: Der Antrag wurde bei Bürgermeister Otto Eckert und der Gemeindeverwaltung eingereicht.
  • November 2015: Gemeinderat steht der Idee ablehnend gegenüber.
  • November 2016: FDP Reichartshausen startet eigenen Bürgerhaushalt unter dem Motto “Wir machen den Haushalt”. Jeder Reichartshäuser kann Ideen und Vorschläge an Gemeinderat Patrick Klein einreichen, umsetzbare Vorschläge werden im Anschluss dem Finanzausschuss bzw. dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt. Weitere Infos finden Sie hier.

——————————————————————————

 

Antrag IV: Aufnahme einer Kurzübersicht über besprochene Themen aus nichtöffentlichen Sitzungen in die Niederschrift

Der Gemeinderat möge beschließen:

Ab dem 01.01.2016 wird eine Kurzübersicht über besprochene und beschlossene Themen aus nichtöffentlichen Sitzungen in die Niederschrift über die öffentlichen Verhandlungen des Gemeinderates aufgenommen. Vorbild sollten dabei die Niederschriften der Gemeinde Hirschberg an der Bergstraße sein.

Begründung:

Mit der Aufnahme der Kurzübersicht soll die Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern weiter gesteigert werden.

 

Aktueller Stand:

  • 19.08.2015: Der Antrag wurde bei Bürgermeister Otto Eckert und der Gemeindeverwaltung eingereicht.
  • November 2015: Der Antrag wurde mehrheitlich vom Gemeinderat angenommen.

——————————————————————————